Kalender

 

Greiz – wie hast du dich verändert!

 

 

 

Wie sahen der Greizer Schlossturm oder der Burgplatz vor 30 Jahren aus? Sina Keßler zeigt den neu erschienenen Kalender mit dem Titel Greizer Verwandlungen. Die Mediengestalterin der Firma Tischendorf-Die Medienpartner fertigte dafür das Layout, bevor in gleicher Firma der Digitaldruck erfolgte. Der erste Kalender mit diesem Thema erschien 2016. In der nunmehr dritten Folge werden wieder aktuellen Stadtansichten Bilder aus den 1980 bzw. Anfang der 1990 Jahre gegenüber gestellt. Herausgeber ist die Buchhandlung Bücherwurm, hier erfolgt auch der Verkauf.
C. F.




Greikantine

 

Neue Fotoausstellung in der Greikantine

 

 

 

 

Eine Bilderreise durch Norwegens reizvolle Landschaften können die Besucher der Greikantine in den  Greizer Vogtlandwerkstätten erleben. Der Hobbyfotograf Matthias Klinner hat die schönsten Momente seiner Urlaubsreise in zahlreichen Aufnahmen festgehalten. Mit den zwölf besten Bilder aus diesem ansprechenden Fundus in der Größe 50 x 70 Zentimeter setzt er die Ausstellungsserie des Greizer Fotoclubs der Vogtlandstadt in dieser Einrichtung fort. Einige seiner Motive, darunter der Springbrunnen in der Hauptstadt Oslo, Blick in die Fjorde oder ein Boot bei Sonnenaufgang lassen dabei durchaus einen künstlerischen Anspruch erkennen.

Seit 1994 hat sich Matthias Klinner der Fotografie verschrieben. Damals streifte er noch mit seiner ersten anlogen Kamera durch die Greizer Umgebung, 2003 stieg er auf die digitale Fotografie um. Im gleichen Jahr wurde der 1982 geborene Greizer Mitglied im Greizer Fotoclub. 2004 hat er sich mit seinen Aufnahmen vom Bau des Kreisverkehrs in Bruno-Bergner-Straße mit einer kleinen Ausstellung in den Schaufenstern der „Schwalbengasse“zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Seine Fotos wurden auch in den Räumen der AWO und im Rahmen von Ausstellungen des Fotoclubs. ausgestellt. Es folgten  Veröffentlichungen im Heimatboten, der OTZ, im offenen Kanal und im Internet.

Sehr gern ist er in der Natur unterwegs, hält Landschaften und Tiere im Bild fest. Ebenso begeistern ihn immer wieder Motive der Stadt Greiz. 

 Seit Jahren frönt er einer weiteren Leidenschaft, der Sammlung von Modellen historischer

 und moderner Einsatzfahrzeuge, die ebenfalls schon bei Ausstellungen gezeigt wurden. Seit 2007 ist er Mitglied im Modelleisenbahnclub Elstertalbrücke e.V..

 Im kommenden Jahr steht bei dem Zeitungszusteller eine Reise nach Schweden auf dem Programm. Mit Sicherheit werden dabei wieder interessante Motive entstehen.

C. F.




Sommerpalais

 

Wochenende der Graphik am 11. und 12. November

 

 

im Sommerpalais Greiz

 

 Eine besondere Kostbarkeit des Bestandes der Staatlichen Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz im Sommerpalais bilden die knapp tausend Porträts in Schabkunsttechnik, gesammelt von der englischen Prinzessin Elizabeth (1770-1840), der dritten Tochter König Georges III. von Großbritannien.

Durch die vom Freistaat Thüringen im Rahmen des Volontariatsprogrammes 2016/2017 geförderte Stelle im Museum im Sommerpalais Greiz wurde die umfassende wissenschaftliche Bearbeitung des wertvollen Schabkunstbestandes möglich. Grundvoraussetzung des Projekts bildet die Digitalisierung der druckgrafischen Blätter, die nun im Portal Museen in Thüringen online zur Einsicht stehen. 

Die Digitalisierung der Bestandsgruppe bedeutet einen großen Schritt für das Museum in Bezug auf die moderne Verwaltung und neue Ausstellungs- und Präsentationsformen der Sammlung. Auch zukünftig können/könnten hier Fördermittel die digitale Aufbereitung voranbringen und wichtige Bestandsgruppen wie die edlen Klebebände der Prinzessin Elizabeth oder die neu erworbene Sammlung des Karikaturisten Klaus Vonderwerth für das Internet und ein weltweites Publikum zugänglich machen.

Das Sommerpalais widmet das Wochenende der Grafik dem Thema der digitalen Erschließung im Kontext wissenschaftlicher Erforschung des Museumsbestandes. Am 11. und 12. November werden ausgewählte Schabkunstblätter der Sammlung ausgestellt und die Onlinepublikation durch die Landrätin des Landkreises Greiz, Martina Schweinsburg, und die Projektverantwortlichen feierlich freigegeben.

Im Anschluss finden Führungen zum Thema Digitalisierung der Schabkunstporträts mit Einblick in die Museumsarbeit durch die Kunsthistorikerinnen Eva-Maria von Máriássy und Dagmar Fehrenbacher statt.

Eröffnung:      Sa, 11. Nov. 2017 um 11.00 Uhr

Führungen:     Sa und So jeweils um 11 Uhr und 14.00 Uhr

 




*

 

Liebe Musikfreunde,

für Janek 3 Jahre alt aus Brockau werde ich am Sonntag, 12. November 2017 in Brockau ein Benefizkonzert spielen.
Dabei werde ich unterstützt von den "großen Mädels" meiner Musiziergruppe.
Es wird ein fröhliches Programm werden und wir hoffen, dass viele Menschen kommen können, damit das Geldkörbchen für Janeks Therapie sich füllt.
Wenn Ihr genaueres zu seiner Erkrankung (Cerebralparese), Ärzteodyssee und Therapievorhaben wissen wollt, erfahrt ihr es unter www.freiepresse.de/Janek
Wenn ihr nicht dabei sein könnt, aber gern unterstützen wollt, dann gebt bitte diese Mail mit Anhang weiter oder verbreitet das Plakat über facebook.
Beste Grüße
Regine Horlbeck
036621-22141
 




**

 

Stadtkirche St. Marien - Konzert zum Reformationstag


 


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der Kirchenmusik in Greiz,
hiermit möchte ich auf ein besonderes Konzert zum Reformationsjubiläum - am Reformationstag, hier in St. Marien Greiz hinweisen und würde mich über ein Wiedersehen mit Ihnen an diesem besonderen Tag freuen!
"Reformationskonzert" am 31. Oktober 2017 um 18 Uhr in St. Marien Greiz.
Ralf Stiller



*

 

Schlossführungen für jedermann auf dem

 

Oberen Schloss Greiz -
 

Erkundungen im Wahrzeichen der Stadt

 

Das Obere Schloss ist ein weithin bekanntes, architektonisch wertvolles und markantes Kulturdenkmal, das jeden Betrachter in seinen Bann zieht. Als Wahrzeichen vergangener deutscher Geschichte gibt es dem reizvollen Greizer Landschaftsbild im Tal der Weißen Elster ein charakteristisches Gepräge. Als ehemaliges Residenzschloss wartet es mit einer interessanten und wechselvollen Geschichte auf.

Im Rahmen einer öffentlichen Schlossführung über das Gelände des Oberen Schlosses Greiz  können alle Interessierten auf den Spuren der einstmals fürstlichen Bewohner des Oberen Schlosses wandeln und Episoden aus der Vergangenheit und Gegenwart des beeindruckenden Schlosses erfahren. Die Besichtigung des Fürstlichen Marstalls, des Brunnenraumes und des Gefängnisses sind u.a. Inhalt des Rundganges.

Für Fragen rund um die öffentliche Führung auf dem Oberen Schloss Greiz stehen die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information Greiz unter Tel. 03661 – 689815 zur Verfügung. Internet: www.greiz.de

 

Termine

Preise:

Treffpunkt:

Zeit:

Dauer:  

Samstag, 21. Oktober 2017
Erwachsene: 3,50 Euro, Kinder: 1,50 Euro
Greiz, Oberes Schloss, Torhaus, Schloss-Information
14.00 Uhr
ca. 1 ½ Stunden 

 

Tourist-Information Greiz

Burgplatz 12 / Unteres Schloss

07973 Greiz

E-Mail: tourismus@greiz.de

 




**

 

3. Greizer Fischerfest

 
 

Klaus Steps (rechts) und Karl Mauersberger vom Greizer Fischereiverein Goldene Aue halten gegenwärtig täglich die Gitter des Abflusses des Parksees von allerhand Unrat frei. Schließlich sollen sich hier im Rahmen des Abfischens dieses Gewässers die Fische sammeln.

Alle vier Jahre wird der Parksee abgefischt. Aus diesem Anlass findet am kommenden Sonnabend (21.10.17) das 3. Greizer Fischerfest  am Parkausgang Leonhardtstraße statt, das vom Fischereiverein organisiert und durchgeführt wird. Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) und Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) werden das Fest um 11 Uhr eröffnen. Einer der Höhepunkte dürfte die Kürung der 3. Parkseeprinzessin werden.

Bis 16 Uhr können die Besucher das Schaubecken bewundern und frisch gefischte Karpfen, Hechte, Zander und Schleie aus dem Parksee erwerben. Für Feinschmecker werden weiterhin frisch geräucherte Aale und Forellen angeboten.Ebenso wird es einen Kuchenstand geben.  Im Festzelt kann bei guter Verpflegung und Musik gefeiert werden. Die Kinder können sich auf die Hüpfburg freuen.

Viel Spaß wird das Schätzen des Gewichts eines Karpfens machen. Der Sieger kann den Fisch kostenlos mit nach Hause nehmen.

 

C. F.




*

 

Kai Schlieter „Die Herrschaftsformel“ :

 

Wie künstliche Intelligenz uns berechnet, steuert und unser Leben verändert

Freitag, den 27.10.2017 um 18 Uhr in der Greizer Bibliothek

 

„Künstliche Intelligenz ist die größte Gefahr für die Menschheit“ Stephen Hawking

 

Mit der gegenwärtigen technologischen Revolution ist der Traum einer umfassenden Möglichkeit der Steuerung der Gesellschaft wahr geworden. Kai Schlieter zeigt, wie Politik und Wirtschaft „Big Data“ für ihre Zwecke einsetzt, wie wir alle manipuliert werden und warum sich dem niemand entziehen kann.

Überall hinterlassen Menschen Datenspuren und werden von immer mehr Playern dazu angehalten, immer mehr Daten preiszugeben. Immer kleinere Sensoren messen nahezu jede Lebensäußerung in Echtzeit. Intelligente Algorithmen machen aus Datenuniversen das unbewusste Handeln der Menschen für die Inhaber der Algorithmen sichtbar. Ihnen erwächst damit eine ungekannte Macht. Das Menschenbild wird zunehmend durch Statistik und Vorhersage bestimmt. Und das verändert die Politik. Längst nutzen Politiker die Erkenntnisse für neue Formen des Regierens: Die Steuerung der Bevölkerung könnte künftig weniger über Gesetze und politische Überzeugungsarbeit ablaufen, als über „algorithmische Regulation“.

Kai Schlieter leitete das Ressort Reportage & Recherche der Tageszeitung taz. 2011 erschien von ihm im Westend Verlag „Knastreport“. 2014 wurde er für eine zweijährige Recherche zu Missständen in den Heimen der Haasenburg GmbH mit dem Journalistenpreis „Der lange Atem“ ausgezeichnet.

Die gleiche Artikelserie schaffte es in die Endauswahl des Henri-Nannen-Preises für investigative Recherchen. Kai Schlieter leitet jetzt das Team Investigativ von der Berliner Zeitung und Berliner Kurier. Er beschäftigt sich mit Korruption, Privatisierung, Amtsmissbrauch und der Digitalisierung der Gesellschaft. Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Greizer Bibliothek und der Landeszentrale für politische Bildung Thüringens