*

 

 Großtausch in der Turnhalle in Greiz- Obergrochlitz

 

 
 

Der Greizer Folker Schramm gehörte zu den acht Anbietern, die zum Großtausch in der Turnhalle in Greiz- Obergrochlitz den interessierten Besuchern einiges zu bieten hatten. Getauscht wurden Briefmarken und Münzen.  Insbesondere fanden  die zahlreich offerierten historischen Ansichtskarten Aufmerksamkeit. Eingeladen hatte der Greizer Philatelistenverein 1894 e.V., der seit Jahren diese erfolgreiche Veranstaltung zur Freude der Sammler regelmäßig durchführt.

C. F.




Sommerpalais

In memoriam Klaus Vonderwerth


Karikaturenausstellung vom 15. Juli bis 3. Oktober 2017

Klaus Vonderwerth (1936-2016) erfuhr eine Berufsausbildung zum Gebrauchswerber in Berlin (Ost) und studierte anschließend an der Meisterschule für Graphik und Buchgestaltung in Berlin (West). Von 1959 an war er als freischaffender Graphiker, Buchillustrator und Plakatgestalter in Berlin (Ost) tätig. Von 1970 an beschäftigte er sich zunehmend mit satirischer Zeichnung und Druckgraphik. Sein satirisches Lebenswerk gelangt nun durch sein Vermächtnis und die großzügige Schenkung seiner Witwe Cleo-Petra Kurze in das Satiricum im Sommerpalais Greiz.
Die Ausstellung zeigt eine Auswahl sowohl seines satirischen Werkes als auch seines graphischen Schaffens – wie z. B. die Illustrationen zum Traumzauberbaum.
Eröffnung:  am Samstag, den 15. Juli 2017, 11:00

 




Lesen – Punkte sammeln und gewinnen


Ferien Leseaktion in der Greizer Bibliothek

„Lesen – Punkte sammeln – und gewinnen“ - unter diesem Motto stehen die Sommerferien in der Bibliothek – nach dem großen Erfolg in den letzten Jahren – auch 2017 wieder.
Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 16 Jahren können sich dafür anmelden,
sie erhalten von uns eine Lese-Karte.
Zwei Tage vor Ferienbeginn am 22.06. geht’s los:
Jeder Teilnehmer kann aus einem extra gekennzeichneten Pool von Büchern seine Lieblingstitel auswählen und lesen.
Bei den ausgewählten FerienLesebüchern ist hoffentlich für Jeden und zu jedem Thema etwas dabei: Action, Krimis, Grusel, Fußball, Liebe, Abenteuer, Fantasy und und und….
In jedem Buch befindet sich eine Frage, die man beantworten muss – aufmerksames Lesen und das Achten auf Details sind hier gefragt!
Bei der Rückgabe der Bücher wird der Antwortzettel mit abgegeben, für die richtige Antwort gibt’s Punkte auf der Lese-Karte.
Wer drei der Bücher gelesen und die Fragen richtig beantwortet hat, der wird am Ende der Ferien mit einem tollen Buchpreis belohnt.
Die Buchpreise wurden gesponsert von der Buchhandlung Bücherwurm – dafür unseren herzlichen Dank.

Also : in den Ferien gilt Parole: Lesen! Denn Lesen lohnt sich!
Alle Kinder sind dazu herzlich in die Bibliothek eingeladen.




Reichenbach

 

Kunsthalle Vogtland bringt kleine ibug nach

 

Reichenbach

 


Kunstfestival gastiert zum Tag der Architektur in Reichenbach
Die Kunsthalle Vogtland und die Wohnungsbaugesellschaft Reichenbach mbH haben zum Tag der Architektur ein besonderes Highlight geplant. Neben Führungen und Informationen zum Planungsstand des Neubaus am Solbrigplatz wird es verschiedene Kunst- und Lichtinstallationen in Teilen des entstehenden Wohn- und Geschäftshauses am Solbrigplatz geben.
Die „ibug“ - kurz für Industriebrachenumgestaltung - geht in diesem Jahr in Chemnitz in ihre 12. Auflage. Bevor das Kunstfestival im August startet, gibt es bereits am 24. Juni zum Tag der Architektur ab 16.00 Uhr in Reichenbach einen bunten Vorgeschmack. Dabei betritt die „ibug“ für das Projekt „lebensART“ in Kooperation mit der Kunsthalle Vogtland kreatives Neuland: Statt einer Brache wird
erstmals ein Rohbau zur temporären Ausstellungsfläche. Mehr als zehn Künstler gestalten dafür verschiedene Räume im Gebäudeteil SP7 des zukünftigen Wohnund Geschäftshauses am Solbrigplatz und zeigen dort die ganze Bandbreite zeitgenössischer urbaner Kunst von Installationen und Multimedia bis hin zu Streetart, Malerei und Klebearbeiten.
Mit dabei sind TAPE OVER (Berlin), Gebrueder Onkel (Kuschnappel), Papa Gallosch (Leipzig/Berlin), Miezwars (Leipzig), Skeptik (Farbgefühl, Jena) und Dimitri Engelhardt & Robert Metzner (Jena). Die Kreativphase für das Projekt startet am 21. Juni. Darüber hinaus wird es ab 19 Uhr auf dem Solbrigplatz eine Party mit DJ, Cocktailbar und Leckerein geben. Abschluss der Veranstaltung bildete eine Retrospektive mit Perspektiven vom Tag der Architektur und des Neubaus.
Die fertigen Arbeiten der Künstler sind zum „Tag der Architektur“ am 24. Juni von 16 bis 24 Uhr im Neubau der Wohnungsbaugesellschaft am Solbrigplatz 7 in Reichenbach im Vogtland zu sehen.
Mehr zur Veranstaltung: www.woba-reichenbach.de
Mehr zur ibug: www.ibug-art.de

 




Fotoclub

 

Gerd Richter setzt Ausstellungsmarathon in der

 Greikantine fort

 

 

„Fotografieren! – Das bedeutet die Welt mit einem geschärften Auge zu betrachten und erleben. Wer nicht fotografiert, oder malt, übersieht oft die reichhaltigen Zwischentöne, welche die Natur und das Leben für uns bereithält. Fotografen ist sehen mit drei Augen – zwei zum Erkennen des Motivs und das Dritte, um den Augenblick festzuhalten“, erklärt der leidenschaftliche Mohlsdorfer Hobbyfotograf Gerd Richter, der mit seinen künstlerisch gestalteten Fotografien in dieser Woche den Reigen der Ausstellungen des Greizer Fotoclubs in der Greikantine der Vogtlandwerkstätten fortsetzt.

Ganz gleich, ob das großformatige Foto vom spektakulären Brand des Hauses Burgstraße/Markt (Wandbild Schmied, das Bild vom Turnierpferd in Sorge-Settendorf oder auch der Wunschbaum auf der Insel Mainau. Für Gerd Richter sind alle ausgestellten Fotografien seine Lieblingsmotive. Der Diplomingenieur war bereits in der 5. Klasse der Mohlsdorfer Schule Mitglied im Fotozirkel, der von Heinz Jungk geleitet wurde. Mit einer Perfekta fing er damals seine ersten Motive ein. 1958 intensivierte er sein Hobby in der Arbeitsgemeinscahft Fotografie der Berufsschule in der Greizer Wiesenstraße weiter. Schon 1995 stieg er in die digitale Fotografie ein. Seit dieser Zeit begann auch seine aktive Fototätigkeit, die er für die Mohlsdorfer Ortschronik nutzte. Neben Natur- und Landschaftsfotografie legt er auch großes Augenmerk auf die Dokumentation alter Berufe. Seit 2007 ist er aktives Mitglied im Fotoclub und leistet als stellvertretender Vorsitzender eine ausgezeichnete Arbeit. Im Heimat- und Geschichtsverein Mohlsdorf stellt er seine Fotografien im Rahmen von Dia- Vorträgen vor. Außerdem sorgt er für die Herausgabe von Jahreskalendern, Publikationen und Postkarten für den Geschichtsverein seines Heimatortes.

C. F.

 



Stadtführung

 

Greiz entdecken

 

Stadtführung für jedermann: Greiz - fürstlich vogtländisch

 

Gehen Sie mit dem Stadtführer der Tourist-Information Greiz auf Entdeckungstour und lernen Sie die Perle des Vogtlandes während des Rundganges kennen und lieben.
Haben Sie sich schon immer gefragt, wer im Unteren Schloss wohnte und welche Funktion die Alte Wache hatte? Dann kommen Sie mit auf die spannende Erkundungstour. Sie erfahren interessante Details zur Geschichte der Stadtkirche St. Marien, werden am Greizer Schlossgarten vorbei zum Röhrenbrunnen geführt und bestaunen die schönen Architekturdekors der im Jugendstil erbauten Straßenzüge.

Das Rathaus mit dem Marktplatz und dem Marktbrunnen bilden den Abschluss Ihres Ausfluges in die Geschichte und die Gegenwart unserer Stadt.

 

Datum:     

Treffpunkt: Zeit:         

Preise:         

                    

 

Samstag, 24 Juni 2017

Unteres Schloss / Burgplatz 12, Tourist-Information       14.00Uhr,  Dauer: ca. 2 Stunden

Erwachsene  3,50 € ,  Kinder bis 14 Jahre 1,50 €

Tourist-Information Greiz

Burgplatz 12 / Unteres Schloss

07973 Greiz

Tel.       03661 – 689815

E-Mail: tourismus@greiz.de




Kaffeekonzert auf dem Fahrgastschiff in Pöhl


Am Sonntag, den 25. Juni 2017 startet um 14.45 Uhr das Fahrgastschiff der Talsperre Pöhl zu einem
gemütlichen Kaffeekonzert über das „Vogtländische Meer“. Mit an Bord sind die Musiker des Trio
Divertimento der Chursächsischen Philharmonie, die unter dem Motto „Ich hätt´ getanzt“ ihre
Spielkünste zeigen.
Bei diesem Konzert führt das Trio tanzend durch den Konzertnachmittag: So bittet zum Tanz durch
die Musikgeschichte u.a. Johannes Brahms mit seinen „Ungarischen Tänzen“ und Ludwig van
Beethoven mit seinen „Ländlerischen Tänzen“. Aber auch berühmte Werke wie die „Pizzicato-Polka“,
das „Blumenduett“ oder „Großmutters Menuett“ werden Sie innerlich tanzen lassen. Zum Schluss
wird das Publikum noch mit einem „Dixie“ und dem „Ragtime Dance“ ganz beschwingt
verabschiedet. Während der zweistündigen Schifffahrt wird den Gästen ein Pott Kaffee sowie ein
Stück Kuchen serviert. Weitere Informationen und Karten erhalten Sie unter www.talsperre-poehl.de
und 037439/6372.