Die Themenfahrten 2018 – ein Weihnachtsgeschenk

 

 

der besonderen Art

 


Das lange Warten hat ein Ende: Die Themenfahrten auf den Fahrgastschiffen der Talsperre Pöhl für die kommende Saison 2018 sind online gestellt und ab sofort buchbar.
Interessenten erwartet ein abwechslungsreiches Angebot, welches in seiner Vielfalt für Jedermann das Passende bereithält: stimmungsvolle Livemusik, kulinarische Brunch- und Schlemmerbuffets, die Reise ins versunkene Dorf Pöhl oder das zünftige Oktoberfest auf dem Schiff. Vogtländische Mundart wird von den Musikern Klaus Goldammer und Peter Leonhardt mit Witz und Humor unter dem Motto „Frisch geboden und neigerdt“ urig-deftig
zum Besten gegeben. Musicaldarstellerin Sabrina Rammler wird mit einem Best-of der bekanntesten Songs aus den schönsten Musicals begeistern. Getreu dem Motto „Lachen ist die beste Medizin“ nimmt das Kottengrüner Trämpele bei herzhaft witzigen Sketchen das Leben auf die leichte Schulter und wirft alle Sorgen während der zweistündigen Rundfahrt über Bord.
Als einzigartiges Weihnachtsgeschenk oder kleine Freude für sich selbst – die Themenfahrten faszinieren jedermann. Karten und weitere Informationen unter www.talsperre-poehl.de oder unter 037439/6372.

Zweckverband Talsperre Pöhl
Möschwitz – Hauptstr. 51
08543 Pöhl

 




Tanz

 

Proben für Weihnachtsmärchen

 

 

 

Die Proben der Tänzerinnen von tanz(un)art unter der Leitung von Genadijus Skorobogatovas für das diesjährige Weihnachtsmärchen „Das tapfere Schneiderlein“ laufen bereits auf Hochtouren. Ebenso bereiten sich gegenwärtig die Darsteller des Spontantheaters unter der Regie von Anke Hartmann auf dieses große Ereignis vor.

Die Vorstellungen im großen Saal der Vogtlandhalle finden an folgenden Tagen statt:

Freitag,        15.12. - 09.30 Uhr
Sonntag,      17.12. - 14.30 Uhr
Montag,       18.12. - 09.30 Uhr
Dienstag,     19.12. - 09.30 + 14.30 Uhr
Mittwoch,    20.12. - 09.30 Uhr
Donnerstag, 21.12. - 09.30 Uhr

Karten können an der Kasse in der Vogtlandhalle sowie der Tourist- Information Greiz erworben werden. Die Vormittagsvorstellungen sind bereits ausverkauft.

C. F.




Spände

 

Friedrich Näser spendet an Vereine der Region

 

 

Friedrich Näser (rechts) bei der Spendenübergabe an (von links) Carola Beck, Bianka Eißmann, 

Hans-Jürgen Kowalewicz und Elke Becker.

 

„Das Leben hat es oft gut mit mir gemeint und deshalb möchte ich etwas zurück geben“, begründet der 82-jährige Reudnitzer Friedrich Näser seine Freude am Spenden für gute Zwecke. Aus diesem Grund hatte er  nicht zum ersten Mal die Mohlsdorfer Pastorin Carola Beck, die Leiterin des Greizer Tierheims Elke Becker und Mitarbeiterin Bianka Eißmann sowie vom Greizer Modellbahnclub „Elstertalbrücke“ Hans-Jürgen Kowalewicz in die Mohlsdorfer Gaststätte „Zum kühlen Morgen“ eingeladen, die jeweils 300 Euro, verpackt in einer kleinen Pralinenschachtel, überreicht bekamen. „Die Spende können wir dringend  für unsere Vereinsarbeit gebrauchen“, freute sich Hans-Jürgen Kowalewicz. Ebenso angetan war Pastorin Carola Beck, die das Geld für die Erneuerung der etwa 100 Jahre alten und maroden Schallluken im Kirchturm verwenden möchte.

„Die Seniorennachmittage im Pfarrhaus sind für mich eine große Bereicherung“, erklärte der Spender, der getauft und konfirmiert, allerdings kein Kirchglied mehr ist.  Ebenso ist ihm der Tierschutz ans Herz gewachsen. „Unser Tierheim wird 25 Jahre, da gibt es an der Bausubstanz einiges zu tun. Deshalb freuen auch wir uns sehr über das Geld“, sagte Elke Becker. Während eines anschließenden Kaffeetrinkens gab's noch viele interessante Gespräche zu all den angesprochenen Themen.

C. F.




*

 

Das Vogtland-Jahrbuch 2018 mit Greizer Beiträgen

 

 

 

Kathleen Eder präsentiert das Vogtland-Jahrbuch 2018. Das 408 Seiten umfassende Werk  des Herausgebers Kurt Röder eröffnet den Reigen der zahlreichen Beiträge mit einem mehrere Seiten umfassenden glossierten Geleitwort zur Zeitgeschichte und endet mit dem Beitrag Winterfreuden in Plauen. Der Greizer Teil berichtet über die Gründung der Stiftung des einstigen Hoffotografen Heinrich Fritz im Jahr 1905 sowie Mundartgeschichten der Greizer Gotthold Roth und Maik Roland Scherv. Der 35. Jahrgang wird im Plauener Vogtländischen Heimatverlag Neupert herausgegeben und erscheint erstmals mit einem größeren Schriftbild. In Greiz sind die Exemplare in der Buchhandlung Bücherwurm erhältlich.

C. F.




**

 

Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang

 

 

 

Eine Dauerausstellung mit insgesamt 24 künstlerisch gestalteten Fotografien haben Iris Winkler und Elke Feyand  im „Dein Fitnessstudio Greiz“ in der Altstadtgalerie eröffnet. Bewusst haben sie der Präsentation den Titel „Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang“ gewählt, denn die Betrachter können sich vor allem an den teils malerisch umgesetzten Motiven erfreuen und werden dabei so manches Motiv aus der näheren Umgebung wieder erkennen.  Die beiden leidenschaftlichen Hobbyfotografinnen, die sich in diesem Räumen selbst fit halten, sind aktive Mitglieder im Fotoclub Greiz.

C. F.




Nebel

 

Greiz im Nebel

 

Bild groß klicken

 

Der Blick auf Greiz wurde heute Früh gegen 8:30 Uhr auf genommen. Die Sonne strahlte über die Bergkuppen von Greiz, nur in der Tallage der Stadt war starker Nebel. Da ging nichts ohne Licht




Tourist-Information

 

Öffentliche Führung durch die Vogtlandhalle Greiz

 

 

für jedermann

 

 

Blicke hinter die Kulissen der im März 2011 eröffneten Vogtlandhalle Greiz.

 

Das Angebot dieses Rundganges richtet sich an alle Interessierten, die sich gern ein Bild von dem neuen Kulturzentrum im Herzen der Greizer Neustadt machen wollen. Informationen zum Bau, zur Ausstattung und zur Nutzung gehören während der Hausführung ebenso dazu, wie die Besichtigung des Großen Saals, der Studiobühne, des Ballettsaals und vielem weiteren mehr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 Termin:                       Samstag, 09. Dezember 2017

Zeit:                            10.00 Uhr

Treffpunkt:                 Vogtlandhalle Greiz, Carolinenstraße 15, Foyer

Dauer:                         ca. 1 Stunde

Preise:                        Erwachsene  3,50 € ,   Kinder bis 14 Jahre     1,50 €

                           

Der Rundgang ist auf 20 Personen begrenzt. Teilnahme auf Anmeldung möglich: Tel. 03661 – 689815 bis zum 08. Dezember, 16.00 Uhr.

Beachten Sie bitte, dass es aufgrund von Veranstaltungen in der Vogtlandhalle auch zu Einschränkungen bei der Besichtigung der Räumlichkeiten kommen kann.

 

 

 

Schlossführung für jedermann auf dem Oberen

 

 

Schloss Greiz


Erkundungen im Wahrzeichen der Stadt

 

Das Obere Schloss ist ein weithin bekanntes, architektonisch wertvolles und markantes Kulturdenkmal, das jeden Betrachter in seinen Bann zieht. Als Wahrzeichen vergangener deutscher Geschichte gibt es dem reizvollen Greizer Landschaftsbild im Tal der Weißen Elster ein charakteristisches Gepräge. Als ehemaliges Residenzschloss wartet es mit einer interessanten und wechselvollen Geschichte auf.

Im Rahmen einer öffentlichen Schlossführung über das Gelände des Oberen Schlosses Greiz können alle Interessierten am Samstag, 09. Dezember 2017, auf den Spuren der einstmals fürstlichen Bewohner des Oberen Schlosses wandeln und Episoden aus der Vergangenheit und Gegenwart des beeindruckenden Schlosses erfahren. Die Besichtigung des Fürstlichen Marstalls, des Brunnenraumes und des Gefängnisses sind u.a. Inhalt des Rundganges.

Für Fragen rund um die öffentliche Führung auf dem Oberen Schloss Greiz stehen die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information Greiz unter Tel. 03661 – 689815 zur Verfügung. Internet: www.greiz.de

 Termine:                    Samstag, 09. Dezember 2017

Preise:                        Erwachsene:   3,50 Euro,Kinder: 1,50 Euro

Treffpunkt:                 Greiz, Oberes Schloss, Torhaus, Schloss-Information

Zeit:                            14.00 Uhr

STADT GREIZ - TOURIST-INFORMATION

Burgplatz 12 / Unteres Schloss

07973 Greiz

Postfach: 1261 / 07961 Greiz

Telefon: 03661 / 703-293 und 689815

Fax: 03661 / 703291

tourismus@greiz.de

www.greiz.de

 




Pöhl

 

Die Themenfahrten 2018 – ein Weihnachtsgeschenk

 

 

der besonderen Art

 


Das lange Warten hat ein Ende: Die Themenfahrten auf den Fahrgastschiffen der Talsperre Pöhl für die kommende Saison 2018 sind online gestellt und ab sofort buchbar.
Interessenten erwartet ein abwechslungsreiches Angebot, welches in seiner Vielfalt für Jedermann das Passende bereithält: stimmungsvolle Livemusik, kulinarische Brunch- und Schlemmerbuffets, die Reise ins versunkene Dorf Pöhl oder das zünftige Oktoberfest auf dem Schiff. Vogtländische Mundart wird von den Musikern Klaus Goldammer und Peter Leonhardt mit Witz und Humor unter dem Motto „Frisch geboden und neigerdt“ urig-deftig
zum Besten gegeben. Musicaldarstellerin Sabrina Rammler wird mit einem Best-of der bekanntesten Songs aus den schönsten Musicals begeistern. Getreu dem Motto „Lachen ist die beste Medizin“ nimmt das Kottengrüner Trämpele bei herzhaft witzigen Sketchen das Leben auf die leichte Schulter und wirft alle Sorgen während der zweistündigen Rundfahrt über Bord.
Als einzigartiges Weihnachtsgeschenk oder kleine Freude für sich selbst – die Themenfahrten faszinieren jedermann. Karten und weitere Informationen unter www.talsperre-poehl.de oder unter 037439/6372.

Zweckverband Talsperre Pöhl
Möschwitz – Hauptstr. 51
08543 Pöhl

 




Forst

 

Forst verkauft frisch geschlagene Weihnachtsbäume

 

 

 

Im Gommlaer Wald wachsen stattliche Weihnachtsbäume heran. Für die Aufzucht dieser Bäume nutzen wir dazu jetzt die Leitungstrassen“, erklärt die erfahrene Revierförsterin Bärbel Ruder. In der Regel benötigen die Bäume sieben bis zehn Jahre, um als Weihnachtsbäume angeboten werden zu können.

„Unsere Bäume sind alle frei von Pflanzenschutzmittelbelastungen“, erklärt sie weiter.

Übrigens, nicht nur Privatpersonen kaufen die Bäume, sondern auch Betriebe und Gemeinden, wie zum Beispiel die Gemeinde Mohlsdorf, die eine acht Meter hohe Fichte erhielt oder die Kirchen St. Marien in Greiz oder die Pohlitzer Kirche. 

Die frisch geschlagenen Weihnachtsbäume werden am Samstag, den 9. Dezember zwischen 8 und 13 Uhr im Forsthof Gommla (Schnarrtanne) angeboten. Wie in jedem Jahr wird es auch in Waldhaus am 16.12. ab 9.00 Uhr. einen Weihnachtsbaumverkauf geben.

C. F.




Vogt

 

Verleihung des „Kloßvogt“-Pokals

 

 

Foto (v.l.): Ehemann der Inhaberin (Zur fröhlichen Wiederkunft), Andre Becker; Bürgermeister Linda, Alexander Zill; Inhaberin und Gewinnerin 3. Platz, Ivonne Becker (Zur fröhlichen Wiederkunft); Vorsitzende des TVV und Landrätin, Martina Schweinsburg; Mitarbeiterin Museumskeller Reichenbach, Kristina Stiep; Inhaber Museumskeller Reichenbach, Olaf Seemann; Inhaberehepaar und Gewinner 2. Platz, Manuela und Hans-Jochen Nobis
 

Verleihung des „Kloßvogt“-Pokals
Restaurant Museumskeller holt die begehrte Trophäe nach Reichenbach

Auerbach, den 08.12.2017: Bereits zum elften Mal wurde in diesem Jahr der Gaststättenwettbewerb „Kloßvogt“ durch den Tourismusverband Vogtland e. V. durchgeführt. Das Restaurant Museumskeller in Reichenbach nahm 2017 zum ersten Mal am Wettbewerb teil und holte den Pokal direkt ins Haus und damit wieder ins Sächsische Vogtland.
Am Donnerstag, den 07. Dezember 2017, überreichte die Vorsitzende des TVV, Frau Martina Schweinsburg, dem Inhaber des Restaurants Museumskeller in Reichenbach, Herr Olaf Seemann, den angesehenen „Kloßvogt“-Pokal.
Nach der Begrüßung durch die Landrätin sprach Frau Becker, Vorjahressiegerin und Inhaberin des Gasthofs „Zur fröhlichen Wiederkunft“ begeistert von der medialen Aufmerksamkeit des
Wettbewerbs und der damit verbundenen starken Frequentierung neuer Gäste in Ihrer Gaststätte. Diese nähmen einen weiten Weg auf sich nur um ihre beliebten Wickelklöße zu probieren.
Am 1. Mai 2018 wird der Wettbewerb zum Bauernmarkt in Greiz durch den bekannten Küchenmeister, Harald Saul, erneut gestartet. In diesem Jahr wurde zum ersten Mal ein zweiter und dritter Platz
vergeben. Die drei Besten lagen in diesem Jahr so nah beieinander, dass auch die Zweit- und Drittplatzierten besonders geehrt wurden.
Platz zwei gewann das „Landhotel Jungbrunnen“ in Bad Brambach, welches mit herausragendem Service überzeugte. Den dritten Platz holte der Gasthof „Zur fröhlichen Wiederkunft“ in Linda - Inhaberin Frau Becker gewann den Pokal im Jahr 2016 und übergab ihn gestern Abend
dem neuen Sieger.
Der Wanderpokal „Kloßvogt“ steht für beste regionale Küche des Vogtlandes und wurde im Jahr 2007 im Thüringer Vogtland ins Leben gerufen. Seit 2015 wird die Trophäe, aufgrund der Fusion der beiden
Tourismusverbände des Thüringer und des Sächsischen Vogtlands, im gesamten Gebiet der Tourismusregion Vogtland vergeben.

 

Der Wanderpokal verkörpert neben den bekannten „Grünen Klößen“ der Region vor allem auch die bodenständige und deftige Küche des Vogtlandes.

 

Im Jahr 2017 überzeugte das Restaurant in Reichenbach mit tollem Ambiente der alten Kellergewölbe, kreativen Gerichten in der Karte sowie qualitativ hochwertigen Speisen. Das Team um Andrea und Olaf Seemann überzeugte die vierköpfige Jury, bestehend aus Küchenmeister Harald Saul, der IHK, dem
Tourismusverband Vogtland e. V sowie dem Verleger des Vogtland Anzeigers, Wilfried Hub.


Das Restaurant der Seemanns nahm in diesem Jahr zum ersten Mal am Wettbewerb teil und begeisterte die Jury auf Anhieb. Erst im Sommer 2017 hat das Ehepaar die Gaststätte mit viel Liebe zum Detail und Kreativität neu gestaltet und ist nun froh, dass sich die Mühen gelohnt haben.

Insgesamt zwölf Gastronomen nahmen am Wettbewerb teil. Die fachkundige Jury bewertete 2017 erstmals nach einem neuen Kriterienkatalog: das Angebot an traditionellen, einheimischen und authentischen Speisen/Getränken, die Qualität der angebotenen Speisen/Getränke, die Gastfreundlichkeit und kompetente Bedienung, die allgemeine Optik des gastronomischen Objektes /Außenansicht, das originelle und regionaltypische Ambiente sowie Zusatzpunkte für
regionale Produkte und Frischwaren, zusätzliche Angebote an kulinarischen Veranstaltungen und Kreativität.
Ebenfalls zum ersten Mal erhält der Sieger des Wettbewerbs vom Tourismusverband Vogtland e. V. ein Marketingpaket im Wert von 1.500 Euro, welches zur noch besseren Vermarktung seines eigenen Angebotes eingesetzt werden kann.
Interessenten aller vogtländischen Gastronomiebetriebe können sich ab dem 1. Mai 2018 gern beim Tourismusverband Vogtland e. V. bewerben.
Kontakt:
Tourismusverband Vogtland e.V.
Göltzschtalstraße 16
08209 Auerbach
03744 188860
info@vogtland-tourismus.de