Merbold
DKW
Herbst
Vogtland1
Festumzug
Festmeile
Radler
Promi1
Oberes Schloss
Park
Sekt
Kinderheim
Akzo
Tischendorf
11.11.18
Nachtwaechter
Winterzauber
Tierschutz

 

Thüringer Wirtschaftsminister bei Prominente im

 

Gespräch

 

 

Der Thüringer Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee war zum wiederholten Mal Gast bei

Prominente im Gespräch.

 

„Meine erste Botschaft ist, lieben Sie ihre Stadt, sprechen Sie gut über ihre Stadt, denn was die Bürger nach draußen tragen ist die halbe Miete“, erklärte der Thüringer Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) den zahlreichen Besuchern der Veranstaltungsreihe Prominente im Gespräch gleich zu Beginn seiner Ausführungen. Auch die Botschaft, höflich miteinander umzugehen erzeuge nach außen eine positive Stimmung, die besonders wichtig sei für das Anwerben von Unternehmen und vor allem von immer knapper werdenden Arbeitskräften, war sich der in Gera geborene Minister sicher, der am Dienstagabend in der Buchhandlung Bücherwurm zum Thema Ostthüringer Wirtschaft sprach. Seit 1990 habe Thüringen trotz damaliger Deindustrialisierung eine atemberaubende Entwicklung genommen, auf die alle sehr stolz sein können. In keinem anderen Bundesland seinen die Bruttolöhne innerhalb der letzten Jahre derart stark angestiegen wie in Thüringen. Die Anzahl der Industriearbeitsplätze pro 1000 Einwohner sei  sehr hoch. Auch der Landkreis Greiz und die Stadt sind insgesamt sehr gut aufgestellt, so habe der Landkreis eine Arbeitslosenquote von nur 5,4 Prozent, führte er weiter aus. „Meine Hauptsorge ist, dass wir künftig nicht genug Fachkräfte haben werden“, erklärte der Minister weiter und empfahl, alles dafür zu tun, diese in der Region zu halten mit beispielsweise guter Entlohnung, Fachkräfte aus dem europäischen Raum und aus anderen Ländern zu integrieren. Wichtig sei ihm weiter, als die erste Säule für soziale und innere Sicherheit im Land zu sorgen sowie das Bewehrte zu wahren. Dazu gehören auch eine starke Wirtschaft, wunderbare Kultur und starke Schule. Als zweite Säule sind ihm die Themen wie machen wir Thüringen und uns selbst für die Zukunft fit ganz besonders wichtig.  Der Minister lobte die länderübergreifende Zusammenarbeit mit dem sächsischen Nachbarn, insbesondere die gemeinsame Touristikkonzeption Vogtland, die weiter entwickelt werden sollte. Es wurde allgemein bedauert, dass sich weder der Greizer Wirtschaftsförderer noch weitere Stadträte bei dieser Veranstaltung anwesend waren.  

 

Diashow

  Visual LightBox Gallery